Samstag, 20. Dezember 2008

Weiße Weihnacht

Es sind -nach diabolischen Chemie-Klausuren, überflüssigen Religions-Klausuren und angenehmen Hehl-Klausuren- endlich wieder Ferien.
Für mich sind jede Weihnachtsferien etwas Einmaliges. Jedes Jahr die Vorfreude, welche die beste Art der Freude ist; die Vorfreude auf den Duft von Weihnachtsplätzchen, den Anblick der Geschenke unter dem Weihnachtsbaum, die Behaglichkeit und die Ruhe, die in der Luft liegt. Doch jedes Jahr ums neue liegt eine ganz besondere Sache nicht mehr in der Luft.

Wovon ich rede? Nun, als ausgebildeter Chemiker spreche ich von an Staubkörnern gefrorenen Wassertropfen, welche in einzigartigen geometrischen Formen aus den Wolken zu uns auf die Erde sinken: Die Rede ist von Schnee.

Gibt es ein schöneres Gefühl, bei regem Schneefall nach draußen zu gehen, um die beinahe hörbare durch die Schneeflocken gedämpfte Stille zu fühlen? Oder morgens aufzuwachen und die gesamte Landschaft von einer leuchtend weißen Zuckerglasur bedeckt zu sehen? Das ist, worauf ich mich jedes Jahr freue und darauf warte, wieder eine weiße Weihnacht erleben zu dürfen. Und jedes Jahr werde ich ein weiteres Mal enttäuscht. Jedes Jahr ziehen die Ferien vorüber, wechselt Tag und Nacht, doch der Schnee bleibt aus. Auch dieses Jahr wird es wohl so kommen. Und wie jedes Jahr bin ich untröstlich, doch dann erinnere ich mich daran, wie traurig es immer war, als der Schnee eines Tages schmolz, sich in Form von dreckigem Wasser sammelte und einfach verschwand.

Aber genug der Melancholie. Es gibt schließlich Wichtigeres als weiße Weihnacht. Die Staatsverschuldung in Deutschland wird wohl bald einen neuen historischen Hochpunkt erreichen und man muss kein Meister im Ableiten und Anal-ysis sein, um zu erkennen, dass dies nichts Gutes ist. Eine gewisse politisch aktive Person schlug vor einiger Zeit aufgrund der drohenden Rezession eine Einmalzahlung von 500€ zwecks Wiederankurbeln der Kaufkraft und somit des Wirtschaftswachstums vor. Doch meiner Meinung nach ist dies nicht wirklich sinnvoll. Viele werden damit ihre Schulden um einen winzigen Betrag reduzieren, andere werden mit dem Geld wohl in diejenige Kneipe gehen, in der es am meisten Prozente gibt. -.-'

Doch dazu später mehr.
Kommen wir wieder zu den wirklich wichtigen Themen.

Am letzten Montag gingen Matthias und ich während unserer beider Freistunden zur Bäckerei Kircher, welche unser Szene-Treff geworden ist. Auf dem Hinweg erblickte ich einen schwarzen Vogel mit orangerotem Schnabel auf einem Zaun hockend. Sofort erkannte ich, dass es sich hierbei um eine Amsel halten musste. Doch sofort sah ich den Geschlechterkonflikt bei dieser Sache. Ist es nicht ungerecht, einen männlichen Vogel als "eine Amsel" zu bezeichnen? Schließlich gibt es eine Unmenge Frauen, welche sich über maskuline Geni beschweren. Sofort löste ich das Problem, indem ich Matthias mit dem Vogel bekanntmachte.

"Gestatten, Matthias, das ist: Ein Amser."

So, Problem gelöst. Warum sollte ein männliches Tier, ungeachtet der Art, mit weiblichem Genus angesprochen werden? Komisch, dass sich die Tiere niemals über solche Dinge beschweren.

Aber Halt, wir leben in Deutschland, deshalb ist es natürlich rassistisch von mir, den Vogel nur auf seine Farbe zu reduzieren und ihn als "schwarz" zu bezeichnen! Schande über mich! Ich elender Nazi! Das erinnert mich an die neuliche BK-Stunde, in welcher folgender Wortwechsel geführt wurde:

Maxi:"Mohrenköpfe schmecke eschd gut!"
Ich:" Maxi, bass uff mir lewe in Deitschland do derf ma sowas ned laut sage, sonschd simma widda d Nazis!"
Herr Wagner:"Nur versteh ich ned was dann bei "Negerküssen" besser sein soll, hmmmmm (Herr Wagner Sound xDD)..."
Ein weiteres wichtiges Thema ist natürlich die Staatsverschuldung. Die Einmalzahlung halte ich wie bereits gesagt für sinnlos, ich habe nämlich eine viel bessere Lösung gefunden, als ich neulich morgens um Sieben zur Bäckerei Gerweck in Bruchsal ging.

Und so funktionierts:

Schritt 1: Besucht eine Gerweck-Filiale eurer Wahl.
Schritt 2: Nennt der überaus netten und zuvorkommenden Fee euren Wunsch
(ihr habt nur einen Wunsch frei, also bestellt einen Kaffee zum Mitnehmen!!)
Schritt 3: Gebt der Fee eine Aufwandsentschädigung in der Höhe von exakt 1€
Schritt 4: Erhaltet den Becher Kaffee und als Bonus für eure Mühe zusätzlich noch ganze 4€

Anmerkung: Ich gebe keine Garantie dafür, dass dies jedes Mal zutrifft!

Wozu also 500€ bekommen, wenn man stattdessen 4 weitere Kaffee umsonst haben kann?!
So, Problem gelöst. xDD
Also wir haben damit gelernt, dass Tiere keine Probleme mit Gleichberechtigung und Emanzipation haben, nicht auf irgendwelche Genusveränderungen in Nomen pochen. Auch haben wir gelernt, dass Deutschland natürlich wie schon zur Zeit des Österreichers (für alle Idioten noch einmal: Er war ÖSTERREICHER!!) das Naziland schlechthin ist. Weshalb es natürlich unsere Pflicht ist, in aller Welt als großer Deus ex machina zu fungieren, Piraten zu bekämpfen und bei Katastrophen, Konflikten, Krisen und anderen Dingen in aller Welt als erstes Land mit Unmengen von Hilfsgütern, Soldaten und Helfern zur Stelle zu sein, um von unserer Vergangenheit abzulenken.
Damit will ich nicht sagen, dass wir bei solchen Katastrophen nicht mehr zur Stelle sein sollten, doch übertriebene Hilfsbereitschaft und ein aufgesetztes Bild des Retters in der Not finde ich total unglaubwürdig und lächerlich. Warum zum Beispiel sollen wir Piraten im Nahen Osten bekämpfen und wieso wird dies vom BundesINNENministerium bewilligt, welches für die INNERE Sicherheit in Deutschland zuständig sein sollte? Soweit ich weiß, haben die Piraten unsere Grenzen noch nicht erreicht. Natürlich bin ich froh ob der zahlreichen Hilfsaktionen in der ganzen Welt, welche nach Katastrophen zuallererst aus Deutschland die Krisengebiete erreichen, doch gibt es noch genügend andere Länder, welche sich als das tollste Land der Welt halten. Ebendiese Länder sollten meiner Meinung nach endlich mal von ihrem Thron heruntersteigen, ihr falsches von Intoleranz verseuchtes Bild von Deutschland ablegen und sich auch bei Hilfsprojekten und -Aktionen beteiligen. Des Weiteren sollte unsere Regierung endlich einmal aufhören zu versuchen, unsere Weste durch übertriebene Hilfsbereitschaft von ihrem "Braun" reinzuwaschen. Was geschah ist schlimm genug, doch sollten wir unsere Vergangenheit hinter uns lassen und das sehen, was wirklich von Bedeutung ist: Die Gegenwart und Zukunft Deutschlands. Es hilft nichts zu versuchen, die Vergangenheit ungeschehen zu machen, sie zu verdrängen oder schlicht nicht einsehen zu wollen.

Außerdem wurde das Problem der Konjunkturflaute gelöst: Sie kann mithilfe der Bäckerei Gerweck ein für alle Mal gelöst werden. xD
Zum Schluss wünsche ich allen Lesern, Freunden, Bekannten, Verwandten und Maik Franz eine schöne und erholsame Weihnachtszeit; und Mario Gomez aus vollem Herzen den Tod durch Sterben.
Achja, aus gegebenen Anlass werde ich den politisch inkorrekten Begriff "Weiße Weihnacht" aufgrund seiner diskriminierenden Aussage ändern in : "Weihnacht in der unbunten Farbe des RGB-Wertes (255,255,255) bei 8-bit-dezimal-Darstellung oder dem RGB-Wert (FF FF FF) bei hexadezimaler Darstellung".

Frohe Weihnachten wünscht Euch Sheogorath, der Retter in der Not.

1 Kommentare:

GanzBoese hat gesagt…

Ui. Danke. Dir auch frohe Weihnachten!