Freitag, 21. März 2008

Fanreaktion

ARD.de-Internet-Vorbericht zum Spiel BVB-KSC (auszutragen am 22.3.08), eingesehen von Beschwerdebriefverfasser am Abend des 20.3.08:

"Iron" Maik will weitermachen

Maik Franz (r.) im Zweikampf; Rechte: dpa

Maik Franz ist zuletzt zum Buhmann der Liga geworden. Wie Ex-Boxer "Iron" Mike Tyson gibt sich Franz nach Aussage seiner Gegenspieler vor allem im Zweikampf ohne Ball besonders bissig nach dem Motto: kratzen, schimpfen, treten. "Ich werde genauso weiterspielen wie bisher", sagt der KSC-Verteidiger trotzig. sport.ARD.de empfiehlt deshalb Dortmunds Stürmern Zusatzausrüstung in Form von Ohrstöpseln, Gleitcreme und Stahlkappen in den Schuhen. Helfen wird's trotzdem nicht. Der Tipp: 2:1 für Karlsruhe.

Nun folgt meine Reaktion auf diesen kurzen Bericht in Form eines Beschwerdekommentars auf ARD.de, um 19.32 Uhr am Abend des 20.3.08:

Sehr geehrtes ARD-Redaktionsteam,

Schon jahrelang habe ich auf viele stark übertriebene und völlig diffamierende Beiträge und Schlagzeilen über bestimmte Themen nicht reagiert. In der Zwischenzeit jedoch, vorallem seit sich jeder noch so (un)wichtige Fußballspieler und -trainer sich das Recht herausnimmt, über einen Spieler wie Maik Franz zu urteilen und sich über ihn auszulassen, sehe ich, dass diese Nachsicht meinerseits nicht mehr möglich ist. Jahrelang habe ich mich der Illusion hingegeben, die öffentlichen TV-Sender seien bei der Einschätzung und Beurteilung bestimmter Szenen realitätsnäher als zum Beispiel das DSF, welches beinahe täglich stark übertriebene Beiträge unter anderem zum Thema Maik Franz veröffentlicht und weiter die Diskussionen über ihn und seine keineswegs unsportliche, geschweige denn rüpelhafte Spielweise unnötig anheizen.
Doch auch das ARD hat sich anscheinend diesem Zwang nach Schlagzeilen und starker Übertreibung hingegeben, denn was ich gerade auf ihrer Internetseite im Beitrag zum Vorbericht zum Bundesliga-Spiel BVB-KSC lesen musste, finde ich noch schlimmer, verletzender u
nd respektloser als alle falschen Aussagen von schwäbischen Nationalspielern, Meistertrainern und griechischen Schwalbenkönigen zusammen. In ihrem Bericht heißt es, man empfehle den Dortmunder Spielern zum Schutze vor Maik Franz unter anderem "Gleitcreme", um das Spiel unbeschadet zu überstehen. Diese Ausdrucksweise finde ich in aller Weise beleidigend und erniedrigend, da Maik Franz, der keinerlei homosexuelle Neigungen nach außen hin zeigt, es nicht verdient hat, auch noch von IHNEN, die Sie höchst wahrscheinlich ebenfalls Salz auf die Wunde geben müssen, um nicht Außen vor zu stehen, derartig erniedrigt zu werden. Es ist irrelevant, ob Maik Franz homosexuell ist, doch es ist es NICHT, dass sie ihm dies unterstellen! Außerdem haben Maik Franz´ eventuellen, aber NICHT öffentlichen homosexuellen Handlungen keinerlei Einfluss auf das Spielgeschehen. Maik Franz gehört zu den besten und konstantesten Innenverteidigern der 1. Bundesliga, des Weiteren hat er, ich sage Ihnen dies, da ich mir nicht sicher bin, ob Sie sich damit einmal näher beschäftigt haben, bisher erst !6! gelbe Karten erhalten, wird im Gegenzug jedoch in jedem Spiel mehrere Male auf unschöne und unfaire Art und Weise gefoult. Für einen Innenverteidiger ist es selbstredend, wenn er noch keinen Elfmeter verschuldet oder eine Rote Karte, sei es durch Notbremse oder ähnliches, gesehen hat. Wenn ein Stürmer, oder ein gegnerischer Spieler überhaupt, nicht mit der Spielweise eines Maik Franz, beziehungsweise eines modernen Abwehrspielers, zurechtkommt, sollte man wenigstens von ihm verlangen, dass er seinen Frust über sein Versagen gegen selbigen nicht in Form von unnötig harten Fouls, wie gegen Frankfurt letztes Wochenende, oder in Form von zweifelhaften Medienauftritten wieder abbaut, welche Maik Franz im Gegensatz zu Nationalspielern, die es meiner Meinung nach aufgrund ihrer Äußerungen nicht würdig sind, das Nationaltrikot tragen zu dürfen, und Meistertrainern, welche keinerlei Kenntnisse über die Erziehung eines Maik Franz haben, nicht begangen hat. Aus diesem Grund finde ich es eine Unverschämtheit, Maik Franz als "homosexuell" hinzustellen, oder es ihm zumindest zu unterstellen, zumal dies wie schon gesagt rein garnichts mit dem Spielverlauf zu tun hat.
Des Weiteren wurde meiner Meinung nach schon genug Irrsinniges über Maik Franz in den Medien gezeigt und ich würde es dankend annehmen, wenn Sie in Zukunft entweder in Form von weniger reißerischen, beleidigenden Beiträgen über einen Spieler wie Maik Franz berichten, oder diese "Klattschblatt"-Beiträge an die Bildzeitung oder an das DSF senden würden, deren Reputation europaweit bekannt ist, damit ich wieder an die Seriosität der öffentlichen TV-Sender glauben kann und ich mir ohne negative Erinnerungen und Hintergedanken in Ruhe auf Ihrem Sender die Fußball-Europameisterschaft anschauen kann.

Mit badisch freundlichen Grüßen,

Franz Grossl

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Nun, einige von euch Lesern werden jetzt wohl denken "Gehts noch?! Völlig übertrieben!"Ich sage dazu nur, dass ich schon seit einiger Zeit kurz davor war, solch eine Beschwerde an das DSF zu schreiben und der ARD-Bericht nun doch meine Nerven überstrapaziert hat. Ich nenne es nicht "übertrieben", sondern stattdessen "gut ausgebaut"! xD

Schließen will ich den Blog mit einem Bild meines Idols,....jenen, die noch nicht erkannt haben, wer dies sein könnte, helfe ich damit mal auf die Sprünge. xD

MAIK!!!Bleib so wie d bisch! ;)

2 Kommentare:

andy. hat gesagt…

haha ich finde es irgendwie schon krass und natürlich denke ich auch "gehts noch?"
jedoch finde ich es auch mutig und aufrichtig von dir zu deinem "ding" (xD jouw) zu stehen. Solch eine Handlung beweist echte Fanstärke und ein Maik Franz kann auf solche Fans stolz sein ;]

(versuche in diesem kommentar keine anzeichen von ironie zu finden. sie sind nicht vorhanden! =) )

sh80de hat gesagt…

Ich finde vor allem auch deine Formulierung schön:
hat nichts mit dem Spielverlauf zu tun...